Häufig gestellte Fragen

Sie möchten sich über das Thema Glasfaser informieren? Wir haben die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt. Sollten Sie keine passende Antwort finden, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter der 04321 202-2750 oder per E-Mail unter vertrieb-telko@swn.net.

Fragen zur Abschaltung des analogen TV-Signals

Kabel 4.0 ist das digitale TV-Unterhaltungsangebot für noch mehr Fernseherlebnis.

Ohne Zusatzgerät ist ein TV-Empfang ab dem Umstellungstermin am 06.02.2019 nicht mehr möglich!
Um weiterhin fernsehen zu können, benötigen Sie einen Receiver (DVB-C-fähig) oder einen Fernseher mit DVB-C-Tuner. Wenn Sie sich schon für ein neues Gerät entschieden haben, können Sie ab sofort auf das digitale Fernseherlebnis wechseln. Bei Interesse an unseren neuen Sendern, müssen Sie ab dem Umstellungstermin lediglich einen automatischen Sendersuchlauf durchführen. Dies können Sie über die Menü-Einstellungen Ihres Gerätes auswählen.

Gar nichts, denn Sie sind nicht von der Abschaltung betroffen. Wollen Sie jedoch einen unserer neuen Sender (siehe Senderliste) empfangen, müssen Sie ab dem 06.02.2019 lediglich einen automatischen Sendersuchlauf durchführen. Dies können Sie über die Menü-Einstellungen Ihres Gerätes auswählen.

Nein, denn das TV-Signal beinhaltet heute bereits digitale Sender. Sie können also ab sofort auf das digitale Fernseherlebnis wechseln. Haben Sie Interesse an unseren neuen Sendern (siehe Senderliste), müssen Sie ab dem 06.02.2019 lediglich einen automatischen Sendersuchlauf durchführen. Dies können Sie über die Menü-Einstellungen Ihres Gerätes auswählen.

Damit Sie digitales Fernsehen genießen können, muss der Fernseher oder Receiver einen DVB-C-Tuner besitzen. Bei modernen Geräten ist dies der Regelfall. Sollten Sie auch hochauflösende (HD) oder ultrahochauflösende (UHD) Kanäle schauen wollen, achten Sie bitte darauf, dass die Geräte den jeweiligen Standard (HD, UHD) unterstützen.

Wenn Sie bereits digital schauen, können Sie ab dem Umstellungstag (06.02.2019) einen automatischen Sendersuchlauf durchführen. Dieses können Sie über die Menü-Einstellungen Ihres Gerätes vornehmen. Beachten Sie bitte, dass ein automatischer Sendersuchlauf bei vielen Geräten dazu führt, dass die bisherige Sender- oder Favoritenliste verworfen wird.

Damit Sie Fernsehen in höchstmöglicher Auflösung (UltraHD) genießen können, muss Ihr Receiver und/oder Fernseher UHD-fähig sein – dann steht dem ultrahochauflösenden Fernsehen nichts mehr im Weg. Für die hochauflösenden HD-Sender reicht bereits der HDready oder Full-HD-Standard.

DVB-C ist ein Standard für die Übertragung von digitalem Fernsehen und Hörfunk. Ein DVB-C-Tuner ist ein in einem Fernseher oder Receiver eingebautes Modul, welches das Übertragungssignal verarbeitet und in Bild und Ton für Ihren Fernseher umsetzt. Das „C“ steht für Cable und somit für Kabelfernsehen.

Für Sie ändert sich nichts. Wir lassen das analoge Radiosignal unangetastet, damit Sie weiterhin Radio in gewohnter Qualität genießen können.

Ab dem Umstellungstermin (06.02.2019) wird das analoge Fernsehsignal unwiderruflich abgeschaltet.

Fragen rund um SWN-NetT und zum Thema Glasfaser

Alle Informationen finden Sie auf unserer Internetseite. 

Wir sind auch persönlich für Sie da und beraten Sie gern! Besuchen Sie uns während des Aktionszeitraums an unseren Service-Punkten direkt bei Ihnen vor Ort oder im SWN-Kundenzentrum am Kuhberg 35-37 in Neumünster.

Telefonisch ist das SWN-NetT Team unter der Rufnummer 04321 202-2750 zu erreichen oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Internet-/ Telefonleitungen über das Kupferkabel bietet eine Glasfaseranbindung die aktuell höchsten Übertragungsraten. Die Daten werden mittels Lichtteilchen in Lichtgeschwindigkeit übertragen. Dadurch unterliegen sie - anders als bei Kupferkabeln - keinen entfernungs- und witterungsbedingten Signalverlusten. Eine stabile Bandbreite ist damit rund um die Uhr gegeben.

SWN-NetT können Sie superleicht online bestellen:

Oder wie folgt die Formulare ausfüllen und uns per Post zuschicken:

1. Auftragsformular ausfüllen
Mit dem Auftragsformular bestellen Sie das gewünschte SWN-NetT Produkt. Bitte beachten Sie, dass wir zwei Unterschriften benötigen: Für die Einzugsermächtigung und für die Auftragserteilung.

2. Grundstücksnutzungsvertrag ausfüllen
Hiermit erlauben Sie bzw. erlaubt der Eigentümer uns, alle für den Glasfaseranschluss notwendigen Arbeiten auf dem Grundstück und am Gebäude durchzuführen. Bitte lassen Sie diesen Vertrag vom Grundstücks- bzw. Hauseigentümer unterschreiben.

3. Portierungsauftrag ausfüllen
Hiermit erlauben Sie uns die Kündigung Ihres Anschlusses bei Ihrem bisherigen Telefonanbieter. Sie müssen dazu nur den oberen Teil des Blattes ausfüllen. Bitte beachten Sie, dass Sie exakt die Person und Adresse angeben, über die Ihr bisheriger Telefonanschluss läuft (erkennbar auf Ihrer letzten Telefonrechnung).

4. Alles in den Antwortumschlag stecken – und ab die Post!
Wenn Sie die oben genannten drei Formulare ausgefüllt haben, senden Sie diese bitte in dem bereits adressierten Antwortumschlag an uns zurück.

Gern senden wir Ihnen auf Wunsch alle Vertragsunterlagen auch per Post zu, rufen Sie uns einfach unter 04321 202-2750 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Es ist üblich, dass die in einem Speedtest angezeigte Internet-Geschwindigkeit nicht der tatsächlich gebuchten Datenübertragungsrate entspricht. Denn bei der Übertragung von Daten über das Internet werden zusätzlich zu der tatsächlichen Information (z. B. dem Inhalt einer E-Mail) weitere Nutzdaten, Protokolle und Informationen übermittelt (z. B. die IP-Adresse). Diese zusätzlichen Daten, auch Header-Daten genannt, werden in IP-Pakete verpackt. Dieses Verpacken erfordert in Summe einen Datenaufwand, der ca. 10 % der Gesamtdaten ausmacht.

Die von uns angegebene Geschwindigkeit beinhaltet sowohl die zu übertragenen Inhalte als auch die verpackten Zusatzinformationen. Diese wird Bruttodatentransferrate genannt.

Im Speedtest wird jedoch die tatsächliche Datenrate angezeigt, welche über die Leitung aktiv genutzt werden kann. Hier werden die Header-Daten nicht mit eingerechnet, so dass man auch von einer Nettotransferdatenrate spricht.

Dadurch weicht die im Speedtest angezeigte Geschwindigkeit (Netto) von der gebuchten Datenübertragungsrate (Brutto) ab. Die gebuchte Internet-Geschwindigkeit ist somit tatsächlich am Anschluss verfügbar, ein Teil davon ist jedoch für die Übertragung der Zusatzinformationen bereits belegt und somit über einen Speedtest nicht erkennbar.

Sollte Ihr Internet, Telefon oder TV nicht einwandfrei funktionieren, führen Sie die folgenden Schritte in der entsprechenden Reihenfolge durch:

  1. Prüfen Sie, ob das SWN-Endgerät (z. B. FRITZ!Box) und das graue Netzabschlussgerät (Genexis-Box) mit Strom versorgt sind.
  2. Trennen Sie das SWN-Endgerät für zehn Sekunden vom Strom.
  3. Trennen Sie das Netzabschlussgerät für zehn Sekunden vom Strom.
  4. Prüfen Sie, ob das WLAN des SWN-Endgerätes aktiviert ist.
  5. Melden Sie die Störung bei SWN unter 04321 202-301.

Sollte eine größere Störung im Netz vorhanden sein, erfahren Sie dies u. a. über die Startseite auf dieser Internetseite.

Hier gibt es Informationen zu SWN-NetT für Geschäftskunden.

Unser Geschäftskunden-Vertrieb berät Sie auch gern in einem persönlichen Gespräch!

Martin Hehnen · m.hehnen@swn.net · 04321 202-2160
Philip Kiel · p.kiel@swn.net · 04321 202-652
Dagmar Petersen · d.petersen@swn.net · 04321 202-516
Marc Lange · m.lange@swn.net · 04321 202-296

Starten Sie mit Ihrem Mehrfamilienhaus in die Zukunft. Steigen Sie um auf SWN-NetT-Glasfaser und werten Sie Ihre Immobilie auf. Nicht nur Ihre Mieter profitieren von der zukunftssicheren Versorgung, sondern auch Sie als Eigentümer. Schaffen Sie sich einen langfristigen Wettbewerbsvorteil und steigern Sie den Wert Ihres Hauses. Mit der bequemen FTTH-Lösung (Fibre to the home) verlegen wir Glasfaser direkt in jede einzelne Wohnung.

Ihre Ansprechpartner beraten Sie gern und beantworten Ihre Fragen rund um SWN-NetT für Mehrfamilienhäuser:  

Tom Mielke · t.mielke@swn.net · 04321 202-2892
Bastian Blankenstein · b.blankenstein@swn.net · 04321 202-2894

Hier gibt es weitere Informationen zu SWN-NetT in Mehrfamilienhäusern.

Sie könnten sich im Rahmen der Vermarktungsphase den Glasfaseranschluss kostenlos legen lassen und einen Internetvertrag für die Mindestlaufzeit von 24 Monaten abschließen. Der Glasfaseranschluss bleibt selbst bei Kündigung nach der Mindestvertragslaufzeit in der Immobilie erhalten und wird nicht zurückgebaut.

Fragen zu Aktionsgebieten und zur Erschließung

Der Preis für den Glasfaseranschluss beinhaltet die ersten 20 Meter ab privatem Grund. Ab dem 21. Meter berechnen wir 35 Euro (inkl. USt.) pro laufenden Meter. Eigenleistungen sind erst ab einer Gesamtlänge von 50 Metern möglich. Weitere Informationen dazu finden Sie hier oder telefonisch unter 04321 202-2750.  

Die Tiefbauphase in den Aktionsgebieten ist von mehreren Faktoren abhängig, wie zum Beispiel der Länge der Strecke von einem Verteilerkasten zum nächsten, dem Straßenverlauf und dem Gelände. Die Arbeiten auf Ihrem Grundstück dauern nicht lange, wobei diese ebenfalls je nach Lage, Streckenlänge und Gelände variieren können.

Alle Informationen rund um den Ausbau erhalten Sie auf unserer Internetseite. Zusätzlich werden Sie persönlich benachrichtigt, sobald der Ausbau beginnt und Ihr Vertrag wirksam wird.

Wenn die erforderliche Anzahl an SWN-NetT Verträgen innerhalb des Aktionszeitraumes nicht erreicht wird, kommt es nicht zum Ausbau des Glasfasernetzes. Ihre Unterschrift ist nicht zu den jetzigen Konditionen für einen späteren Zeitpunkt gültig. Eine entsprechende Auflösungsklausel ist im Vertrag enthalten. Ihnen entstehen dann keine Kosten.

Fragen zu SWN-NetT Vertragsunterlagen und -bedingungen

Den Telefonanschluss kündigen wir für Sie und sorgen so dafür, dass Sie Ihre aktuellen Rufnummern behalten können. Voraussetzung für die Kündigung und Rufnummernmitnahme bei dem Altanbieter ist ein Anbieterwechselauftrag. Sofern Sie für Internet, Kabel-TV oder Preselection Verträge einen anderen Anbieter gewählt haben, müssen Sie diese zusätzlichen Verträge dann bei dem jeweiligen Anbieter selbst kündigen. Aber warten Sie hiermit bitte, bis wir Ihnen einen voraussichtlichen Anschlusstermin nennen.

Wichtig:
Gehen Sie jetzt keine Vertragsverlängerungen ein. Diese fallen oft auch bei Tarifwechseln an.

Sie müssen erst dann für die SWN-NetT Produkte zahlen, wenn Sie auch die Leistung in Anspruch nehmen und Ihr alter Vertrag ausgelaufen ist.

Ja! Die alte Rufnummer wird von uns kostenlos übernommen. Füllen Sie dazu den Portierungsantrag aus, dieser ist den SWN-NetT Vertragsunterlagen beigefügt. Allerdings kann es sein, dass Ihr Altanbieter eine Bearbeitungsgebühr erhebt.

Ihre E-Mail-Adresse können Sie nicht mitnehmen. Lediglich Adressen sogenannter Free Mail-Anbieter (z. B. GMX, Google, Yahoo) können weiter genutzt werden. Sofern Sie Telekom-Kunde sind, gibt es die Möglichkeit über „E-Mail Basic-Postfach (free)“ Ihre E-Mail-Adresse zu behalten. Hierzu müssen Sie einige Änderungen im T-Online Kundenzentrum vornehmen. Bitte folgen Sie in diesem Fall der nachfolgenden Anleitung.

  1. Loggen Sie sich im Email-Center von T-Online ein und klicken Sie dann am linken, oberen Bildschirmrand auf "Menü".
  2. Drücken Sie auf "E-Mail-Adressen" und entscheiden Sie sich für den Button "Ändern".
  3. Suchen Sie sich eine neue E-Mail-Adresse aus und geben Sie diese in das hierfür vorgesehene Feld ein. Prüfen Sie, ob die neue E-Mail-Adresse noch verfügbar ist.
  4. Aktivieren Sie unbedingt das Häkchen vor dem Satz "E-Mail-Adresse NICHT für 90 Tage sperren, so dass sie von einem Kunden sofort wieder verwendet werden kann".
  5. Klicken Sie dann auf "Speichern".
  6. Steuern Sie anschließend T-Online-Freemail an und richten Sie sich einen Account mit Ihrer bisherigen E-Mail-Adresse ein. Sie können Ihre aktuelle E-Mail-Adresse verwenden, da Sie die 90-tägige Sperrung aufgehoben haben. Bitte beachten: Pro Tag kann nur eine E-Mail-Adresse umgestellt werden!
  7. Bevor die endgültige Kündigung bei T-Online vorgenommen wurde, können Sie nun unter Ihrer neuen E-Mail-Adresse alle bisherigen E-Mails vorfinden. Unter der alten E-Mail-Adresse können Sie dann schon jetzt im Freemail-Account alle aktuellen E-Mails abrufen.
  8. Tipp: Denken Sie daran, E-Mails und Kontakte vor der Kündigung zu sichern oder zu übertragen, sofern Sie diese auch weiterhin nutzen wollen.

Sie können den SWN-Glasfaseranschluss für Internet und/oder Fernsehen nutzen und bis zum Ende der Vertragslaufzeit über Ihren bisherigen Anbieter telefonieren.

Vorabaufschaltung für Internet 
SWN-NetT Basic15 € pro Monat Ermäßigung
SWN-NetT S, M, L, XL25 € pro Monat Ermäßigung
Vorabaufschaltung für TV 
SWN-NetT S, M, L, XLzuzüglich 10 € pro Monat  

Bitte melden Sie sich in diesem Fall schnellstmöglich telefonisch bei uns unter 04321 202-2750. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einer praktikablen Übergangslösung.

Am 10. Mai 2012 trat das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) in Kraft. Durch die Gesetzesänderung wurden die Rechte des Verbrauchers beim Anbieterwechsel in § 46 TKG grundlegend neu geregelt.

Keine Abschaltung bei Vertragsende

Haben Sie einen Anbieterwechsel eingeleitet und endet Ihr Vertrag mit Ihrem bisherigen Anbieter, darf dieser nicht einfach seine Leistung einstellen. Ihr bisheriger Anbieter muss Sie solange weiterversorgen bis alle vertraglichen und technischen Details für den Wechsel zum neuen Anbieter geklärt sind.

Zulässige Unterbrechung und Pflicht zur Weiterversorgung

Am Tag der Umschaltung auf Ihren neuen Anbieter kann es zwar zu einer Versorgungsunterbrechung kommen, diese Unterbrechung darf jedoch nicht länger als einen Kalendertag andauern. Gelingt die Umschaltung auf Ihren neuen Anbieter zum angekündigten Termin nicht und sind Sie länger als einen Kalendertag ohne Telekommunikationsversorgung, ist zunächst der bisherige Anbieter zur Weiterversorgung verpflichtet.

Weitere Informationen zum Anbieterwechsel finden Sie auch auf der Seite der Bundesnetzagentur.

Ja! Innerhalb der Vertragslaufzeit ist es kostenlos möglich, in ein höheres Produkt zu wechseln. Haben Sie beispielsweise das Produkt S mit 100 Mbit/s gewählt, ist es kein Problem, auf das Produkt M mit 250 Mbit/s zu wechseln. Der Wechsel kann zum nächsten Monat erfolgen, solange Sie uns in der ersten Woche des bestehenden Monats informieren. Mit einem Produktwechsel beträgt Ihre Mindestvertragslaufzeit wieder 24 Monate. Der Produktwechsel in ein niedrigeres Produkt ist erst nach Ablauf der Vertragslaufzeit von 24 Monaten möglich.

SWN-NetT Kunden erhalten monatlich je 5 % Treuerabatt auf den Basispreis Ihres gewählten SWN-NetT Produktes, wenn Sie Strom oder Erdgas bzw. Fernwärme von SWN beziehen. Bezieht ein Kunde also beides, gewährt SWN insgesamt 10 % Treuerabatt auf den SWN-NetT Basispreis.

Mit dem Grundstücksnutzungsvertrag geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Gebäude an das SWN-Glasfasernetz angeschlossen wird und SWN den dafür notwendigen privaten Grund nutzen kann. Weitere Verpflichtungen gehen Sie nicht ein.

Der Grundstücksnutzungsvertrag muss vom Grundstücks- bzw. Hauseigentümer unterschrieben werden. Der Mieter ist nicht unterschriftsberechtigt.  

Bei einem Umzug in ein von SWN mit Glasfaser versorgtes Objekt wird Ihr Vertrag fortgeführt. Bitte teilen Sie uns ca. 14 Tage vor Ihrem Umzug schriftlich mit, zu welchem Zeitpunkt und in welches Objekt Sie ziehen. Sollten Sie in ein nicht durch SWN mit Glasfaser versorgtes Objekt umziehen, bedarf es einer gesonderten Absprache mit uns. Die Gebühren für einen Umzug betragen einmalig 79 €.

Umzugsformular Privatkunden
Umzugsformular SOHO

Fragen zur Technik, Ausbau und Innenhausverkabelung

Der Umfang der Baumaßnahmen hängt von den jeweiligen Gegebenheiten ab. Dementsprechend kann die Grabentiefe/-breite variieren. Im Regelfall ist der Graben 60 cm tief und 30 cm breit. Für eine komplette Wiederherstellung des vorgefundenen Ausgangszustandes sorgt SWN. Teilweise wird ohne Grabung gearbeitet, so dass die Oberflächen geschont werden. Dann wird lediglich am Haus ein kleines Kopfloch geöffnet.

Das SWN-Glasfaserkabel endet direkt am Netzabschlussgerät (Wandler "Genexis-Box") im Haus des Kunden.

Ein kleines Bohrloch bringt Ihnen die Zukunft ins Haus! Natürlich wird das Loch nach Verlegung des Kabels wieder wasser- und gasdicht abgesichert. Diese Arbeit dauert in der Regel nur einen Tag. Ob wir einen Graben in Ihrem Vorgarten anlegen müssen oder ob wir ohne einen Graben auskommen, entscheidet das von uns beauftragte Tiefbauunternehmen vor Ort.

Zunächst muss der Eigentümer/Verwalter des Grundstücks bzw. des Hauses einen Grundstücksnutzungsvertrag und einen Auftrag für einen Hausanschluss unterschreiben. Im Keller installieren wir in der Regel dann das Netzabschlussgerät, welches aus dem Glasfasersignal wieder ein für Telefon, Fernseher und PC lesbares elektrisches Signal macht. Das Koaxialkabel für den Fernseher kann direkt über einen RF-Stecker an den Wandler angeschlossen werden. Damit Sie alle TV- und Radiosender empfangen können, muss Ihr Koax-Netz Frequenzen bis 862 MHz übertragen können.

Zusätzlich empfehlen wir, für die Internetanbindung Ihres Computers sowie die Anbindung unseres Endgerätes (hier schließen Sie Telefone und den PC an) eine sogenannte CAT6- bis CAT7-Verkabelung vorzunehmen. Fragen dazu beantworten wir Ihnen gerne telefonisch unter 04321 202-2750.

Bei Fragen zur Innenhausverkabelung in Mehrfamilienhäusern können Sie sich direkt bei unserem Vertrieb unter 04321 202-6089 informieren.

Die Hausverkabelung ist individuell an das Haus anzupassen. Einige Geräte können durchaus weiter genutzt werden. Um eine genaue Auskunft zu bekommen, wenden Sie sich bitte direkt an uns unter Telefon 04321 202-2750.

Der Kunde ist für die Hausverkabelung verantwortlich und kann somit selbst entscheiden, wer die Verkabelung vornimmt. SWN empfiehlt, alle Verkabelungsarbeiten von einem Fachmann ausführen zu lassen, um Übertragungsfehler durch falsche Verkabelung auszuschließen. Sollten Störungen aufgrund mangelhafter Verkabelung auftreten, sind die dadurch resultierenden Entstörungseinsätze von SWN kostenpflichtig.

Wir empfehlen CAT6- bis CAT7-Kabel, um die gesamte Bandbreite für das Internet übertragen zu können. Im Hinblick auf die Zukunft ist allerdings ein CAT7 empfehlenswert. Für die Verbindung zum Fernseher beziehungsweise DVB-C Receiver empfehlen wir ein Koaxialkabel, das 862 MHz überträgt (z. B. LCD 111 von der Firma Kathrein oder CSA 9539 von Astro). Nur dann können Sie alle Programme empfangen.

Ja! Das von SWN bereitgestellte Endgerät (z. B. die FRITZ!Box) enthält einen WLAN-Router.

  • Digitale Programme benötigen einen DVB-C Digital-Receiver. Einige TV-Geräte neuerer Bauart haben den DVB-C Receiver bereits integriert.
  • Pay-TV (ist noch nicht im Angebot enthalten) benötigt voraussichtlich einen Digital-Receiver mit Conax Entschlüsselung.
  • Für Sky setzen Sie sich bitte mit Sky direkt in Verbindung. Sky ist über unser Kabel-TV Netz empfangbar.

Ja! Wenn Sie Ihr ISDN-Gerät auch in Zukunft nutzen wollen, funktionieren die gängigen Leistungsmerkmale in der Regel weiter. Sie müssen lediglich entscheiden, ob Sie eine oder zwei Telefonleitungen benötigen. Die Anzahl der Telefonleitungen hat aber nichts mit der Anzahl der Telefonnummern zu tun. Sie können auch mehrere Telefonnummern mit nur einer Telefonleitung verwenden.

Sie können ISDN-Anlagen mit einem S0-Bus lediglich an unsere Premium Hardware anbinden. Die entsprechende Preisliste finden Sie in unserem Download-Bereich.

Als SWN-NetT Kunde profitieren Sie von unserem E-Mail-Angebot. Dazu gehört auch eine E-Mail-Adresse. Alle Informationen und die Anmeldung für SWN-NetT E-Mail finden Sie hier.

Einen Anrufbeantworter im Netz haben wir derzeit leider nicht, da in unser SWN-Endgerät (z. B. die FRITZ!Box) bereits ein Anrufbeantworter integriert ist.

In der Regel müssen Sie die Kosten für die Erschließung alleine tragen. Für einige Außenbereiche gibt es Sonderregelungen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren Bürgermeister oder direkt an uns unter 04321 202-2750 oder vertrieb-telko@swn.net.

Mit Ablauf der Vertragslaufzeit können Sie selbstverständlich den Anschluss kündigen, einen anderen Anbieter beauftragen oder Ihren DSL-Anschluss wieder aktivieren.

Ja, die Kosten hierfür tragen Sie. Am besten Sie beauftragen hierfür eine Fachfirma.

Nein! Die Fernsehsignale werden auf einer anderen Frequenz übertragen. Die Signale haben miteinander keine Berührungspunkte. Somit sinkt die TV-Qualität auch nicht, wenn Sie große Dateien aus dem Internet herunterladen.

Grundsätzlich können Sie mit allen Leistungspaketen Highspeed-Internet über mehrere Geräte gleichzeitig und ohne Engpässe genießen.

Je mehr Geräte Sie in Ihrem Haushalt nutzen, desto größer sollte das Leistungspaket sein. Je mehr Daten hoch- und runtergeladen werden, desto größer das nötige Leistungspaket.

Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Computer auch in der Lage sein muss, die hohen Geschwindigkeiten zu verarbeiten (z. B. LAN-Port mit 1 Gbit/s, leistungsfähiger Dual Core Prozessor). Auskunft hierzu gibt Ihnen der Fachhändler.

Sie können an unser Endgerät (wie z. B. der FRITZ!Box) gängige ISDN-Endgeräte anschließen. Auch bis zu 10 Rufnummern können problemlos übernommen werden. Sie entscheiden lediglich, wie viele Telefonleitungen Sie benötigen. Die 1. Telefon-Leitung ist bereits inklusive. Es können zwar mehrere Rufnummern zugeordnet werden, allerdings ist nur eine Nummer zur Zeit für ein- oder ausgehende Telefonate verwendbar. Wollen Sie die Möglichkeit haben, parallel zwei Gespräche zu führen, dann wählen Sie gegen einen Aufpreis die Variante „2. Telefon-Leitung“.

Fragen rund um die freie Routerwahl

Wir stellen Ihnen in dem Standard-Anschluss die FRITZ!Box 7560 kostenlos zur Verfügung. Dieser Router bietet zwei Gibabit-LAN Anschlüsse sowie WLAN N. Gesurft wird somit im LAN mit bis zu 1 Gbit/s und im WLAN mit bis zu 300Mbit/s. Mit dem integrierten DECT-Anschluss, lassen sich bis zu sechs schnurlose Telefone an die FRITZ!Box anschließen. Unterstützt wird zusätzlich die Fax-Funktion. Es gibt fünf integrierte Anrufbeantworter und einen Anschluss für ein analoges Telefon. Darüber hinaus verfügt die FRITZ!Box 7560 über zwei 2.0 USB Anschlüsse für Speicher und Drucker.

Gegen eine Servicegebühr ist auch die FRITZ!Box 7590 bei uns erhältlich, mit der noch schneller und mit größerer Reichweite gesurft werden kann. Sie verfügt über WLAN AC (für eine Datenübertragung von bis zu 1.300 Mbit/s), vier Gigabit-LAN Anschlüsse und zwei USB 3.0 Anschlüsse für Speicher und Drucker. Bei der Telefonie verfügt die 7590 über einen ISDN-Anschluss und es können über den DECT-Anschluss bis zu sechs schnurlose Telefone genutzt werden. Platz für zwei analoge Telefone gibt es auch und die Funktionen Fax und Anrufbeantworter werden ebenfalls unterstützt.

Beide Router werden von uns ständig mit Firmware-Updates versorgt und auf dem neuesten Stand gehalten. Die FRITZ!Box von SWN ist in ihrem Funktionsumfang nicht eingeschränkt und Funktionen wie z. B. Portfreigabe, Firewall, Kindersicherung oder gesicherte Gastzugänge sind verfügbar und durch Sie konfigurierbar.

Generell empfehlen wir Ihnen, in kleinen bis mittleren Wohnungen die FRITZ!Box 7560 zu nutzen und Kunden mit einer größeren Wohnungsgröße oder einem Einfamilienhaus die FRITZ!Box 7590 mit einer höheren Geschwindigkeit und Reichweite zu verwenden.

Kunden, die einen eigenen Router an dem Anschluss von SWN nutzen möchten, müssen darauf achten, dass dieser auch kompatibel mit dem SWN-Glasfasernetz ist. Der Router muss für die Bandbreite geeignet sein, die an Ihrem Anschluss geschaltet ist. Informationen dazu finden Sie in den Angaben des Herstellers. Sehr alte Geräte sind gegebenenfalls nicht kompatibel und unterstützen beispielsweise kein IPv6/ DS-Lite.

Technische Anforderungen an den Router:

  • Internet: Unterstützung von IPv4 sowie IPv6 LAN: 2 x 1000Base-T (2 x Gigabit-Ethernet)
  • Telefonie: Internettelefonie SIP-konform nach RFC 3261
  • Wireless: WLAN 802.11/​b/​g/​n, (besser WLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac) simultan und WPA2-Verschlüsselung

Auch unseren Bestandskunden möchten wir die Nutzung eines eigenen Routers ermöglichen. Kontaktieren Sie dafür einfach unseren SWN-NetT Kundenservice unter 04321 202-2750 oder per E-Mail an vertrieb-telko@swn.net. Wir senden Ihnen anschließend die für die Einrichtung erforderlichen Zugangsdaten.

Bitte beachten Sie, dass Sie direkt vor der Anbindung Ihres eigenen Routers unseren technischen Service unter 04321 202-301 zwecks technischer Umschaltung informieren.

Jedem Neukunden wird am Tag der Anschaltung von SWN eine FRITZ!Box 7560 eingerichtet und bereitgestellt. Der Kunde ist nicht Eigentümer des Gerätes und muss die FRITZ!Box jederzeit für eventuelle Entstörungszwecke aufbewahren und bereit halten. Bei Beendigung des Vertrages müssen Sie das bereitgestellte Gerät an uns zurückzusenden.

Wer einen eigenen Router am Anschluss von SWN nutzen möchte, ist auch für dessen korrekte Konfiguration verantwortlich. Dazu gehört die Eintragung der richtigen Zugangsdaten für die Telefonie. Das ist Teil der gesetzlichen Vorgaben, mit der Ihnen alle Freiheiten zur Wahl eines eigenen Routers gegeben wird. Wer Hardware nutzt, die von uns bereitgestellt wird, muss sich hingegen nicht selbst um die Einrichtung kümmern. Das übernehmen wir für Sie.

Das ist nicht möglich, da SWN-Endgeräte weiterhin von uns verwaltet werden. Das bedeutet, dass wir Firmware-Updates weiterhin prüfen und für Sie auf unsere Router verteilen. Das gilt natürlich nicht für eine von Ihnen gekaufte, kompatible FRITZ!Box. Bei dieser sind Sie selber für die Firmware-Updates verantwortlich.

Die neue gesetzliche Regelung betrifft nur die freie Wahl des Routers. Die Hardware für den Fernsehempfang bleibt davon unberührt. Das CI+ Modul und die SmartCard stellt SWN weiterhin zur Verfügung. Die Wahl eines Receivers oder TV-Gerätes mit CI-Slot ist auch heute schon frei.

Nein, eine Übernahme ist nicht möglich. Das Gerät stellen wir Ihnen im Rahmen eines Servicevertrages kostenlos bereit, SWN bleibt jedoch Eigentümer. Bei Beendigung des Vertrages müssen Sie das bereitgestellte Gerät an uns zurückzusenden.